Aktuell
Unsere Schule
Kontakt
Anmeldung
Termine
Formulare
Stellen
Personen/Gremien
Schulleben
Fos
Bos

Schulberatung
Fachpraktikum
Projekt-Forum
Erasmus+
Medien
Schulkooperationen
Lehrerausbildung
REthink
Impressum
Abschlussprüfung 2018



Schriftliche Abschlussprüfungen für SchülerInnen der 12. Klassen und 

13. Klassen der Fachoberschulen (FOS) und Berufsoberschulen (BOS)

 

Termine

 
Montag, 14. Mai 2018 Deutsch 8:00 bis 13:00 Uhr (13 Jgst.)
9:00 bis 13:00 Uhr (12 Jgst.)
Dienstag, 15. Mai 2018 Darstellung 8:00 bis 13:15 Uhr (12. Jgst.)
BWR 9:00 bis 12:00 Uhr
Gestaltung 8:00 bis 13:15 Uhr (13. Jgst.)
Physik 9:00 bis 12:00 Uhr
Päd. und Psych. 9:00 bis 12:00 Uhr
Donnerstag, 17. Mai 2018 Englisch 9:00 bis 10:30 Uhr (Reading)
11:00 bis 12:00 Uhr (Writing)
(12 Jgst.)
11:00 bis 12:15 Uhr (Writing)
(13 Jgst.)
Freitag, 18. Mai 2018 Mathematik 9:00 bis 12:00 Uhr

Die Prüflinge werden gebeten, sich jeweils 25 Minuten vor Beginn der Prüfung vor dem Prüfungsraum einzufinden.

 

Erkrankung während der Prüfung

 

Erkrankungen, welche die Teilnahme eines Prüflings an der Abschlussprüfung verhindern, sind unverzüglich am jeweiligen Prüfungstag durch schulärztliches Zeugnis nachzuweisen. Gleichwertig ist die Einweisung in ein Krankenhaus. Bereits vor Prüfungsbeginn ist die Schule telefonisch ab 7:00 Uhr zu verständigen.

 

Hat ein Prüfling eine Prüfungsarbeit mitgeschrieben, können nachträglich gesundheitliche Gründe, denen zufolge die Arbeit nicht gewertet werden soll, nicht anerkannt werden.

 

Unterschleif

 

Es wird eindringlich auf die Bestimmungen §72 FOBOSO hingewiesen. SchülerInnen, die sich unerlaubter Hilfe bedienen oder den Versuch dazu machen (Unterschleif), wird die Arbeit abgenommen; diese wird mit der Note 6 (Null Punkte) bewertet. Als Versuch gilt auch das Bereithalten nicht zugelassener Hilfsmittel nach Beginn der Prüfung.

 

Achtung: Das Mitführen auch eines ausgeschalteten Mobilfunktelefons gilt während der Prüfung als unerlaubtes Hilfsmittel.

 

Verständnisschwierigkeiten wegen sprachlicher Probleme können nicht als Grund für schlechte Leistungen oder gar für Verlängerung der Arbeitszeit anerkannt werden.