Aktuell
Stundenpläne
Unsere Schule
Kontakt
Anmeldung
Termine
Formulare
Personen/Gremien
Schulleben
Fos
Bos

Schulberatung
Fachpraktikum
Projekt-Forum
Erasmus+
Medien
Schulkooperationen
Lehrerausbildung
REthink
Datenschutz
Impressum
Schweden besuchen Straubing



Aus Partnern werden Freunde

 

Es ist bereits die zweite Zusammenarbeit im Rahmen eines von der EU geförderten Programms, das die FOS Straubing mit dem Yrkes Gymnasiet aus Umeå (Schweden) eingeht. Während im ersten Projekt das Thema „Nachhaltige Energiegewinnung“ im Mittelpunkt stand, werden nun fachpraktische Fertigkeiten in den Bereichen Elektro- und Holzbautechnik geschult.

 

Schulleiter Jesper Westmann besuchte mit zwei seiner Kollegen sowie insgesamt zwölf schwedischen Schülern die Berufliche Oberschule in Straubing. Während ihres fünftägigen Aufenthalts machten sie sich dort vertraut mit den Lern- und Lehrmöglichkeiten der schuleigenen Elektrowerkstatt. Daher installierten die schwedischen Schüler beispielsweise Stromkreisläufe und Schaltungen mit Relais – alles unter der fachlichen Führung von Werkstattausbilder Johann Entner. Die fachpraktischen Tätigkeiten in Bayern stellen für die Schweden eine hervorragende Ergänzung zu deren heimischem Curriculum dar, da das Yrkes Gymnasiet über keine vergleichbare Ausstattung verfügt.

 

Doris Luttner, Schulleiterin der FOS, ist es ein besonderes Anliegen, möglichst viele Schüler in dieses bilaterale Projekt zu involvieren. Folglich entwarfen Praktikumsschüler der Ausbildungsrichtung Gestaltung individuelle Logos für das Projekt.

 

Während des Besuchs wurde zunehmend deutlich, dass nicht nur die fachliche Zusammenarbeit ein wichtiger Aspekt dieses internationalen Projekts ist. Es geht um viel mehr: einen interkulturellen Austausch zum Abbau von Vorurteilen hin zu einer offenen und aufgeschlossenen Gesellschaft. Auch Bürgermeisterin Maria Stelzl, welche die schwedische Delegation begrüßte, machte dies deutlich: „Der europäische Gemeinschaftsgedanke, so wie Sie ihn nun mit Leben füllen, ist im Zeitalter der populistischen und nationalistischen Strömungen besonders wichtig.“

 

Eine intensive Verflechtung der Teilnehmer beider Schulen wurde zudem erreicht, indem die schwedischen Schüler bei deutschen Gastfamilien untergebracht waren. So erhielten sie einen authentischen Einblick in die niederbayerische Lebensart. Die Schüler aus Straubing durften ihrerseits erleben, welche positiven Reaktionen ein gesundes Maß an Offenheit und Gastfreundschaft hervorrufen.

 

Nun freut sich Doris Luttner auf den Gegenbesuch in Schweden. Insgesamt 22 Straubinger Schüler der Klassen F11aT und F11bT treten im Mai die Reise nach Umeå an. Dort werden sie von Joachim Larsson, Ausbilder für Holzbautechnik, in den Fertigkeiten der Holzbe- und verarbeitung geschult. „Es geht also darum, die Bandbreite der Ausbildung und der damit zusammenhängenden technischen Kompetenzen für beide Seiten zu erweitern“, bringen es die Projektleiter Florian Griesbeck und Felix Armbruster auf den Punkt, „denn wir haben eine umfangreich ausgestattete Elektrowerkstatt, die extra an schulische Lernzwecke angepasst ist, und im Gegenzug dazu können unsere Schüler in das Schreinerhandwerk schnuppern.“

 
Schwedische und deutsche Schüler gemeinsam in der Elektrowerkstatt
Bürgermeisterin Maria Stelzl (2.v.r.) begrüßt die Gäste aus Schweden

Verfasst von StRin Julia Vogel, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit


Erstellt am 06.04.2017 von OStR Griesbeck