Aktuell
Stundenpläne
Unsere Schule
Kontakt
Anmeldung
Termine
Formulare
Personen/Gremien
Schulleben
Fos
Vorklasse
Allgemeinfächer
Gestaltung
Sozialwesen
Technik
Wirtschaft
Bos

Schulberatung
Fachpraktikum
Projekt-Forum
Erasmus+
Medien
Schulkooperationen
Lehrerausbildung
REthink
Datenschutz
Impressum
Gestaltung



Fotografische Reise durch Straubing

Erster Preis für FOS bei bundesweitem Wettbewerb – „Sind sehr, sehr stolz"

 

„Wir sind sehr, sehr stolz": Peter Söll ist begeistert. Der Ständige Vertreter des Schulleiters der FOS/BOS Straubing kann es noch gar nicht glauben, dass unsere Schule den ersten Preis beim bundesweiten Fotowettbewerb „Bitte lächeln, alte Stadt" gewonnen hat. Die 60 Bilder der 29 Schüler der FOS-Ausbildungsrichtung Gestaltung haben die hochkarätig besetzte Jury überzeugt. Aus ganz verschiedenen Blickwinkeln haben die Schüler historische und moderne Elemente der Stadt Straubing dargestellt.

 
»Stufengrün«
»Wohnhaus in Straubing«

Stadtplatz, Hinterhöfe, verwinkelte Gassen, Dächer, Friedhöfe, Donauufer – es sind ganz unterschiedliche Motive, die die Schüler auf ihrer fotografischen Reise festgehalten haben. „Die Vielzahl der Bilder hat die Stadt in Historie und Moderne sehr umfassend charakterisiert", schwärmt Söll.

 
»Chill out in Straubing«
»Rosarote Brille«

Die Resonanz auf den Fotowettbewerb, der vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung zusammen mit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz ausgeloht wurde, war riesig: Über 17 000 Bilder wurden von rund 3 350 Teilnehmern aus ganz Deutschland eingesendet. Umso größer sei die Freude für die Schule, dass sie eine der nur zwölf Preisträger sei, beschreibt Söll. Es gab je vier Preise in den drei Kategorien Profifotografen, Hobbyfotografen und Schulen.

 
»Baumwuchs«
»Verborgen«
»Stadtrand«

Stellvertretend für alle beteiligten SchülerInnen nahmen Mirjam Plank, Oxana Lomowzew und Amelie Zuber zusammen mit Lehrerin Simone Weber und Oberstudiendirektor Peter Söll die Preise entgegen – da nicht alle SchülerInnen mit nach Bonn fahren konnten, musste gelost werden. Gelobt wurde von der Jury, die aus Experten der Bereiche Städtebau, Denkmalschutz und Fotografie bestand, vor allem die Professionalität der Aufnahmen, schildert Söll. Damit alle in den Genuss der fotografischen Reise durch Straubing kommen, plant er eine Ausstellung mit allen Fotografien.

 

Textquelle: Straubinger Tagblatt vom 07.10.2010

Bildquelle:  Deutsche Stiftung Denkmalschutz/R. Rossner

 

Erstellt am 02.11.2010 von StR Kiefl