wähle eine Sprache:

kontaktiere uns:

Mehr Bewusstsein schaffen für das Thema Plastik - REthink: Start The Change!

Entsorgung von Plastik

Warum müssen wir wiederverwerten?

Jeder Müll, egal ob Plastik oder nicht, besitzt verschiedene Eigenschaften und so auch die Varietät von Plastikteilen. Sie reagieren unterschiedlich auf verschiedene Temperaturen durch die Anzahl der unterschiedlichen Arten von Polymeren oder dadurch, dass es eine Zusammensetzung ist. Also stellt das ordnungsgemäße Trennen von Müll einen Schritt in die richtige Richtung dar.

Wie können wir Plastik entsorgen?

Es gibt verschiedene Methoden Plastik loszuwerden, abhängig in welchem Land man lebt. Jedoch sind die meisten nicht nachhaltig und bieten keine permanente Lösung zu dem "Plastik-Exzess".

Eine Möglichkeit sind die Mülldeponien. Der negative Effekt durch die Zerfallsrate ist die Beständigkeit von Plastik in diesen Bereichen. Diese müssen dann erweitert werden und in (näherer) Zukunft, wenn wir nichts dagegen unternehmen, werden wir wortwörtlich auf einer Müllhalde leben.

Eine andere Option beinhaltet die Verbrennung, die die Ablagerung vermeidet. Es ist ein weitgehend bekannter Weg Abfallprodukte in Energie zu wandeln. Aber obwohl das Volumen von Plastik verkleinert wird, muss immer noch dessen Asche gelagert werden. Und die Kosten von moderner Technologie sind überaus hoch um die Verschmutzung der Umwelt durch z.B. giftige Gase niedrig zu halten. Die Vergasung geht mit der Verbrennung einher, resultiert jedoch in Gas.

Nun ist die effizienteste und nachhaltigste Art Wiederverwendung oder –verwertung von Plastikabfall. Dazu kannst du dich selbst über regionale Programme oder die Abfallentsorgung, die für deine Stadt/dein Land zuständig, ist informieren. Wissenschaftler suchen jederzeit nach neuer Technologie, wie die Plasmapyrolyse. Ähnlich wie die thermale Depolymerisation wandelt es wärmeerzeugenden Plastikabfall in künstliches Gas ohne Verbrennung um.

Wiederverwertung auf deutsche Art

Deutschland hat das „Grüne Punkt“ System eingeführt um den Müll einzugrenzen, indem ein Entgelt abhängig vom Gewicht der Verpackung verhängt wird. Mit Erfolg: Der sich in Deutschland auf jährlich 30 Millionen Tonnen belaufenden produzierte Abfall wurde um 0,03% reduziert.

Wir sortieren unseren Müll nach Farben: Blau für Papier, braun für biologische Abfälle, grau für Haushaltsabfälle, gekennzeichnete Glascontainer und letztlich gelb für Plastik, Dosen und zusammengesetzte Materialien. Hier nur noch eine kleine Anmerkung zu der rechtmäßigen Entsorgung deines „Gelben Mülls“: Stecke Dosen und Becher nicht ineinander und sei so lieb und wasche für die Leute die den Müll sortieren den Abfall nur kurz mit kaltem Wasser aus.

Autor: Sarah Sasic

Lade unser Informationsplakat herunter:

Recycling Plakat

Plakat erstellt von: Julia Pledl

REthink ist ein Projekt von

FOSBOS Straubing Logo

Was WIR tun, um Plastik zu vermeiden

"Wenn ich einkaufen gehe nehme ich immer meine eigene Tasche mit. Ich vermeide es auch, Dinge zu kaufen, die innerhalb einer großen Verpackung noch einmal extra verpackt sind." - Nora Müller, Team "Experimente"

"Ich nehme niemals eine Plastiktasche, egal wie vollgestopft meine Tasche bereits ist. Irgendwie kriegt man den Einkauf immer transportiert!" - Paula Schlosser, Team "Experimente"

"Plastik beim täglichen Einkauf zu vermeiden ist gar nicht so schwer: ich kaufe z.b Jogurt und Milch nur noch im Glas sowie Nudeln nur noch in Pappkarton Verpackung" - Nicole Spielbauer, Team "Design"

Informationsplakat: Recycling

RecyclingPlakat

Präsentation von REthink