Aktuell
Unsere Schule
Kontakt
Anmeldung
Termine
Formulare
Personen/Gremien
Schulleben
Fos
Bos

Schulberatung
Fachpraktikum
Projekt-Forum
Erasmus+
Medien
Schulkooperationen
Lehrerausbildung
REthink
Datenschutz
Impressum
Krimi-Projekt



Dem Täter auf der Spur…

 

… Viele Jugendliche und Erwachsene fasziniert dieses Genre, in dem es mysteriös, rätselhaft, aber auch humorvoll zugehen kann. Das Besondere: Der Krimi ermöglicht es dem Leser, in die Rolle des Ermittlers zu schlüpfen - sei es nun der Alleskönner Sherlock Holmes oder der tollpatschige Kommissar Kluftinger. Dabei wägt man zusammen mit dem Detektiv die Verdächtigen ab, stellt Hypothesen zum Motiv auf, sammelt Indizien und lässt sich vielleicht auch auf falsche Fährten locken. Trotz der Fülle der Kriminalliteratur liegt den Geschichten jedoch oftmals derselbe Aufbau, dieselbe narrative Struktur zugrunde.

 

Deshalb lag im Rahmen des mehrwöchigen Krimiprojekts für die SchülerInnen einzelner Vorklassen zunächst einmal die Theorie zu diesem Genre auf dem Seziertisch. Dabei ermittelten sie neben den wichtigsten Autoren und dem klassischen Handlungsaufbau auch die Unterschiede zwischen einer Kriminal- und Dedektivgeschichte. In dieser Phase wurden Kurzgeschichten gelesen und analysiert, Verfilmungen mit ihrer literarischen Vorlage verglichen oder Sachtexte und Fachliteratur unter die Lupe genommen.

 

Auf Basis dieses Wissens konnten sich die Lernenden daraufhin in ihre eigenen Schreibprozesse vertiefen und selbst kreativ tätig werden. Es entstanden zum Beispiel selbstverfasste Foto- und Kriminalgeschichten, Gedichte, ein Poetry Slam, eine Manga und Sachtexte zur Krimitheorie. 

 

Am 09.07.2015 war es dann endlich soweit: Die zwei Vorklassen konnten gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Frau Vogel und Frau Mayer sowie den Studienreferendarinnen Frau Jörgensen und Frau Westermeier die Gäste zur Projektpräsentation begrüßen. Schulleiter Peter Söll, Andrea Buchsteiner-Bromme, Mitarbeiterin in der Schulleitung, zahlreiche LehrerInnen sowie viele SchülerInnen folgten den gelegten Spuren in die Aula. Neben ausgewählten Vorträgen von Gedichten und Kurzgeschichten, die von den Zuhörern mit großem Beifall belohnt wurden, konnte das Publikum auch bei einer Tatortkonstruktion das kriminaltechnische Ermitteln und ihr eigenes Geschick beim Lösen des Falls unter Beweis stellen. Frau Trauner, Volljuristin und Lehrkraft an der Beruflichen Oberschule Straubing, reicherte den Projekttag im Anschluss daran mit juristischem Detailwissen über die rechtlichen Unterschiede zwischen Mord und Totschlag an. Anhand verzwickter, origineller Fälle führte sie das Publikum in die Tiefen des Verbrechens. Am Ende wurde die umfangreiche und kreativ gestaltete Wandzeitung mit vielen interessanten und visuell ansprechenden Beiträgen rund um das Genre Krimi von der Spurensicherung freigegeben und konnte von den Gästen besichtigt werden. So spannend und nervenkitzelnd kann Deutschunterricht sein.

 

(Bilder mit Klick vergrößerbar)

 

 

 

Erstellt am 20.07.2015 von StR Griesbeck