Aktuell
Unsere Schule
Kontakt
Anmeldung
Termine
Formulare
Personen
Schulleben
Fos
Bos

Schulberatung
Fachpraktikum
Projekt-Forum
Erasmus+
Medien
Schulkooperationen
Lehrerausbildung
REthink
Impressum
Panorama



MINT-Auszeichnung für FOS|BOS Straubing

Erste Berufliche Oberschule in Bayern mit der
Auszeichnung „MINT-freundliche Schule“

 

Herr OStD Söll, Ständiger Stellvertreter des Schulleiters der Beruflichen Oberschule Straubing, erhielt am vergangenen Montag in Freising aus den Händen des Staatssekretärs im Kultusministerium Georg Eisenreich und des Vorstandsvorsitzenden der Initiative „MINT Zukunft schaffen“ Thomas Sattelberger für das besonderes Engagement der Schule im Bereich der naturwissenschaftlich-technologischen Bildung die Ernennungsurkunde zur „MINT-freundlichen Schule“.

 

Bildungsstaatssekretär Georg Eisenreich betonte bei der Veranstaltung: „Für den Wirtschaftsstandort Bayern ist es unverzichtbar, dass unsere Schulen Interesse für Mathematik, Naturwissenschaften und Technik wecken. Die Schülerinnen und Schüler sollen die grundlegenden Kompetenzen erwerben, die sie für eine entsprechende berufliche Ausbildung oder ein Hochschulstudium brauchen. Fachkräften und Akademikern bieten sich in diesen Bereichen attraktive berufliche Möglichkeiten. Deswegen setzen wir uns besonders für die MINT-Förderung an bayerischen Schulen ein.“

 

Die Initiative „MINT Zukunft schaffen“ will die Bildung in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik bundesweit nachhaltig verbessern und ihr Vorstandvorsitzender erklärte: „Unsere Schulen sind das A und O, um junge Menschen für berufliche MINT-Perspektiven zu interessieren, ihre Potentiale zu wecken und Aufstiegschancen gleich welcher Herkunft und Geschlechts aufzuzeigen. Daher packt ‚MINT Zukunft schaffen’ genau dort an.“

 

Mit der Ausbildungsrichtung Technik bieten die Fachober- und Berufsoberschulen für interessierte Schülerinnen und Schüler ein (Fach-)Abitur mit einem besonderen Schwerpunkt auf die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) an. Neben der Vermittlung fachtheoretischer Inhalte sieht die Ausbildung an der Beruflichen Oberschule einen starken Bezug zur beruflichen Praxis vor. Der fachbezogene Unterricht in den Fächern Mathematik, Physik, Chemie, Informatik, Technologie und Technisches Zeichnen wird für FachoberschulerInnen ergänzt durch die fachpraktische Ausbildung. Im Rahmen dieser Ausbildung erlernen die SchülerInnen praktische Kenntnisse und Fertigkeiten aus den Bereichen Metalltechnik, Elektrotechnik und Bautechnik in eigens dafür ausgestatteten Werkstätten. Diese Verbindung aus Theorie und Praxis schafft Verständnis für die fachtheoretischen Inhalte und festigt diese. Daneben bietet die fachpraktische Ausbildung eine Orientierungshilfe für die Berufsfindung und eine erste Begegnung mit der Arbeitswelt.

 

Die Berufliche Oberschule Straubing hat in den letzten Jahren erhebliche Anstrengungen im MINT-Bereich unternommen. Im Juli 2010 gründeten die Technische Universität München, vier Berufliche Schulen (darunter die Berufliche Oberschule Straubing), vier Unternehmen aus der Region, das Wissenschaftszentrum Straubing und der Arbeitskreis SchuleWirtschaft den Beruflichen TUM-Schulcluster Straubing mit dem Ziel den Übergang von Schule zu Hochschule zu verbessern, aktuelle Forschungsthemen besser in den Unterricht einfließen zu lassen, gemeinsame Aktivitäten bei Projekt- und Seminararbeiten zu entwickeln und umzusetzen. Im Rahmen des Clusters findet seitdem jährlich ein Wissenschaftstag mit aktuellen Forschungsthemen statt, können Schüler gemeinsam mit wissenschaftlichen Mitarbeitern der TU München bei Seminararbeiten zusammenarbeiten und sich bei Veranstaltungen über mögliche Studiengänge informieren. Weitere Hochschulkooperationen bestehen mit der OTH Regensburg und der Universität Regensburg. Diese Zusammenarbeit mit den Hochschulen sowie den örtlichen Berufsschulen und Betrieben aus der Region ermöglicht die Umsetzung konkreter Projekte für die Teilnahme an Wettbewerben aus dem technisch-naturwissenschaftlichen Bereich.

 

Für eine Erleichterung des Übergangs auf die Berufliche Oberschule Straubing wird neben einem Vorkurs in Mathematik für Schüler des M-Zweiges der Mittelschulen ein Förderunterricht in Mathematik und Physik während der Probezeit angeboten und für die Abiturvorbereitung gibt es in den Fächern Mathematik und Physik eigens eingerichtete Vorbereitungskurse oder Tutorien. Die Berufliche Oberschule hat darüber hinaus erhebliche Investitionen in die Renovierung der bestehenden Fachunterrichtsräume wie dem Chemie- und Physiksaal getätigt und achtet auf eine stetige Modernisierung der IT-Infrastruktur, um z.B. jedem Schüler im Informatikunterricht einen eigenen, zeitgemäßen Rechnerarbeitsplatz zur Verfügung stellen zu können.

 

Schulen, die ein besonderes Engagement im MINT-Bereich verfolgen, sollen als Ziel der Initiative „MINT Zukunft schaffen“ für Schülerinnen und Schüler, Eltern sowie Unternehmen in der Öffentlichkeit erkennbar sein.  Deswegen zeichnen bundesweite Partner der Initiative in Abstimmung mit den Arbeitgebervereinigungen der Länder und den Bildungswerken der Wirtschaft diese Schulen auf der Basis einheitlicher Kriterien als „MINT-freundliche Schulen“ aus. Damit verbunden ist eine besondere Förderung von Seiten der Wirtschaft in einem „Qualitäts- und Werteprogramm für MINT-freundliche Schulen“.

 

Die gesamte Schulfamilie zeigt sich besonders erfreut und in ihrem Engagement bestätigt, da die Fachober- und Berufsoberschule Straubing als erste von 117 Beruflichen Oberschulen in ganz Bayern diese Auszeichnung entgegennehmen durfte.

 

Quelle: Straubinger Tagblatt vom 26.11.2014

 

Erstellt am 09.12.2014 von StR Kiefl