Aktuell
Unsere Schule
Kontakt
Anmeldung
Termine
Formulare
Personen/Gremien
Schulleben
Fos
Bos

Schulberatung
Fachpraktikum
Projekt-Forum
Erasmus+
Medien
Schulkooperationen
Lehrerausbildung
REthink
Datenschutz
Impressum
Jun­ge Fah­rer sen­si­bi­li­sie­ren



Scheckübergabe für Ostbayerische Verkehrssicherheitsaktion

 

Vor Kurzem fand an der Fachoberschule (FOS) eine Scheckübergabe der Sparkasse für die Ostbayerische Verkehrssicherheitsaktion „Alkohol und Drogen im Straßenverkehr“ statt. Die Ostbayerische Verkehrssicherheitsaktion ist eine Gemeinschaftsaktion, die 1988 ins Leben gerufen wurde.

 

Die Aktion wird vom ADAC Süd- und Nordbayern, den Verkehrswachten Niederbayern und Oberpfalz, den Polizeipräsidien Niederbayern und Oberpfalz sowie vom Bund gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr getragen. Seit 18 Jahren findet diese Präventionsveranstaltung an der FOS statt und wird von der Sparkasse Niederbayern-Mitte in erheblichem Maße finanziell unterstützt, dieses Mal mit einem Betrag in Höhe von 4 000 Euro.

 

Das Geld sei bei Verkehrssicherheitsaktionen bestens und „mit höchster Rendite“ angelegt, waren sich Polizeidirektorin Ursula Fendl und Dr. Martin Kreuzer, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparkasse, einig.

 

Alle Schüler der elften Klassen der FOS und der Vorklassen der Berufsoberschule setzen sich in jeweils zwei Unterrichtsstunden mit der Problematik Alkohol und Drogen im Straßenverkehr, Gurtmoral, Geschwindigkeit und Bedienung von Smartphones während der Fahrt auseinander.

 

Die Altersgruppe der jugendlichen Fahranfänger von 18 bis 24 Jahren hat einen Bevölkerungsanteil von circa 8,5 Prozent, ist aber bei Verkehrsunfällen unter Alkoholeinfluss mit 27 Prozent und bei Unfällen mit Ursache überhöhte Geschwindigkeit mit 30 Prozent weit überrepräsentiert.

 

Referent Helmut Kronfeldner hat durch seine Tätigkeit als Polizeihauptkommissar und Schulverbindungsbeamter, aktives Mitglied der Kreisverkehrswacht Straubing und des ADAC langjährige Erfahrung in der Prävention und trifft den Ton der Jugendlichen.

 

Mit vielen Beispielen aus seiner Berufspraxis rundet er die Darstellung der chemischen, rechtlichen und menschlichen Aspekte von Trunkenheits- und Drogenfahrten ab.

 

Möchten junge Leute für umsichtiges Verhalten im Straßenverkehr sensibilisieren (v.l.): Oberstudiendirektorin Doris Luttner, Johann Ehrnsperger, Vorsitzender der Kreisverkehrswacht Straubing, Dr. Martin Kreuzer, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparkasse, Polizeihauptkommissar Helmut Kronfeldner, Polizeidirektorin und Vorsitzende der Bezirksverkehrswacht Niederbayern Ursula Fendl, Sicherheitsbeauftragter Studiendirektor Horst Franzke, Polizeidirektorin Annette Lauer, Leiterin der Polizeiinspektion Straubing sowie Studiendirektor Christian Steibl.

 

Straubinger Tagblatt vom 21.03.2017


Erstellt am 21.03.2017 von StR Griesbeck