Aktuell
Unsere Schule
Kontakt
Anmeldung
Termine
Formulare
Personen/Gremien
Schulleben
Fos
Bos

Schulberatung
Fachpraktikum
Projekt-Forum
Erasmus+
Medien
Schulkooperationen
Lehrerausbildung
REthink
Impressum
In­fo-Ver­an­stal­tung an der FOS/BOS



Viel­falt der vier schu­li­schen Aus­bil­dungs­we­ge wur­de auf­ge­zeigt

 

Bei der Informationsveranstaltung der FOS/BOS stellten Schulleitung und Beratungslehrer die unterschiedlichen Wege zu den drei höheren Schulabschlüssen vor, die an der Beruflichen Oberschule möglich sind. Grundsätzlich handelt es sich bei der FOS/BOS um eine besondere Form der Oberstufe, die in Straubing in vier verschiedenen Ausbildungsrichtungen, Wirtschaft, Soziales, Technik und Gestaltung, angeboten wird.

 

Die Schüler der FOS kommen von Schulen mit einem mittleren Schulabschluss und müssen einen bestimmten Notendurchschnitt in Kernfächern aufweisen beziehungsweise sie haben bei Eintritt in die BOS bereits eine Berufsausbildung beendet. Sie beginnen an der BOS in der 12. Klasse und erreichen bereits in einem Jahr die Fachhochschulreife.

 

Spezieller 14-Tage-Turnus

 

Freiwillig oder um bestimmte Fächerqualifikationen nachzuholen, können sie vorher noch die Vorklasse der BOS besuchen. Die Schüler der FOS beginnen in der 11. Klasse mit einer speziellen Form der Schulausbildung: abwechselnd (im 14-Tage-Turnus) bestehend aus Praktikum im gewählten Ausbildungszweig und Unterricht in allgemeinbildenden und sogenannten Profilfächern. In der 12. Klasse können auch sie dann die Fachhochschulreife erwerben. Mit dem anschließenden Besuch der 13. Klasse streben die Schüler dann die fachgebundene Hochschulreife an und den Unterricht in einer zweiten Fremdsprache kann die allgemeine Hochschulreife erreicht werden.

 

Qualifikation in drei Weltsprachen

 

Durch das Angebot, die fremdsprachliche Qualifikation in gleich drei unterschiedlichen Weltsprachen zu erwerben (Französisch, Italienisch oder Spanisch), wird die Attraktivität der Straubinger Bildungseinrichtung erhöht. Bei der Veranstaltung wurde auch auf das vielfältige Förderangebot durch den Vorkurs der FOS, die Vorklasse und den Förderunterricht in der 11. Klasse hingewiesen. Eventuelle Defizite könnten so auf vielfältige Weise beseitigt werden.

 

Durch die Fachrichtungen gebe es zwar eine Präferenz bei der späteren Berufswahl, doch sei die Entscheidung für eine der vier Ausbildungsrichtungen keine endgültige Festlegung. Die Ausbildung an der FOS/BOS sei durch den nicht zu unterschätzenden Zeitdruck kein Spaziergang, erreiche aber jährlich eine sehenswerte Bestehensquote.

 

Neben Erfahrungsberichten von Schülern wurde besonders die Ausbildungsrichtung Gestaltung vorgestellt. Durch die Ausstattung mit einem großen Werkstattbereich für fast alle Formen der darstellerischen Betätigung (Kunst, Grafik, Design und dreidimensionale Objekte) habe die Attraktivität dieses in der Region einmaligen Ausbildungszweigs seit Jahren ein konstant hohes Niveau erreicht.

 

Straubinger Tagblatt vom 01.02.2018


Erstellt am 01.02.2018 von OStR Griesbeck