Aktuell
Stundenpläne
Elternportal
Unsere Schule
Kontakt
Anmeldung
Termine
Stellen
Personen/Gremien
Schulleben
Förderverein
Fos
Bos

Schulberatung
Fachpraktikum
Projekt-Forum
Medien
Schulkooperationen
Lehrerausbildung
Datenschutz
Impressum
CrossmediaWettbewerb



CrossmediaWettbewerb - Schürer*innen der FOS/BOS Strau­bin­ge gewinnen digital

 

Der renommierte Crossmedia-Wettbewerb prämiert alljährlich kreative Projekte, die mit innovativem Einsatz digitaler Medien im Unterricht umgesetzt wurden. 470 Schülerinnen und Schüler aus allen Schularten in ganz Bayern nahmen daran teil.

 

hintere Reihe:
Schulleiterin Sonja Padberg mit den Betreuer:innen Simone Feuerecker (mit der Urkunde von Phuong Tran), Hans Entner, Sascha Gratza und Péter Frucht

vorne:
Gewinner:innen Tina Fitzek, Anna-Lena Niedermeier, Daniela Frankl, Dominik und Louis Laußer

 

Trotz großer Konkurrenz konnten die Schüler*innen der FOS Straubing folgende Auszeichnungen erringen:

Wir gratulieren Tran Thanh ha Phuong für den Gewinn des zweiten Preises in der Kategorie Foto - Grafik – Layout für die hinreißende Illustration und das gekonnte digitale Layouting der Kurzgeschichte »Henna Peterskirchlein«, geschrieben von der Regensburger Autorin Angela Kreuz.

In der Kategorie Short Film gewannen die Schülerinnen Lena Braumandl, Liza Konjetzky und Helena Reiß mit ihrem Kurzfilm »Fäulnis« den ersten Preis. Der experimentelle Kurzspielfilm veranschaulicht mit kreativer Farbgestaltung und einer raffinierten Montage gekonnt die Monotonie der Lockdown-Zeit und die daraus resultierende psychische Belastung.

Überdies erhielten folgende Projekte Auszeichnungen:

Tina Fitzek freut sich über eine besondere Anerkennung in der Sparte Foto - Layout - Grafik. Auch sie befasste sich mit dem Text einer Autorin. Sie illustrierte »Ein Schwert für Anna« von Agnes Gerstenberg.

In der Sparte Short Film erhielten Dominik und Louis Laußer eine besondere Anerkennung für ihre actionreiche Animation »Diabolic Confrontation«.

Ebenfalls in der Sparte Short Film erhielten Michelle Reisinger, Miriam Pellizari, Anna-Lena Niedermeier, Enrique Linzmeier und Daniela Frankl eine besondere Anerkennung für den experimentellen Kurzfilm »Lost Together«, der in schönen Aufnahmen und in interessanter Farb- und Licht-Regie ihre verlorene Zeit während des Lockdowns dokumentiert.

»Eine kreative Ideenschmiede«, so wird die Straubinger Fachoberschule oft bezeichnet. Hier ein Blick hinter die Schulmauern:

Tagelang wird ein Charakter für eine Illustration entworfen. Wie soll sie aussehen – meine Person? Zu lange Beine? Schlaksig und dünn? Zu große Ohren, niedlich und wackelnd? Ein ausladendes Kleid oder doch eine überdimensionale Schleife stattdessen? Es ist ein Knobeln, Ausprobieren mit Outlines, Flächen, Farben oder Graustufen. Entzücken, Kritik, Jubel und Verzweiflung liegen eng beieinander.

In der 13. Klasse ist das Filmemachen fester Bestandteil des Lehrplans. Dabei erproben sich die angehenden Filmschaffenden in allen Aspekten einer klassischen Filmproduktion. Von der Entwicklung der Handlung mittels Script und Storyboard, Kamera, Licht und Ton, bis hin zur Montage des gedrehten Filmmaterials. Die Einführung in die theoretische Filmanalyse anhand ausgewählter Filmszenen verschiedenster Regisseure bildet eine solide Basis für die Entwicklung eigener Filmideen.

In diesem Jahr waren die Schulmauern großteils gegen die eigenen Zimmerwände eingetauscht, das konstruktive Gespräch fand via Teams statt. Motivation und Ansporn wurden digital gegeben. Umso großartiger ist das Ergebnis! Wir sind stolz und applaudieren unseren Schüler*innen.

Die Preisverleihung mit der Präsentation aller Preisträger fand am 26. November 2021 in München beim Bayerischen Rundfunk statt. Unter www.br.de/crossmedia können die Preisträger-Beiträge gesehen werden. Auch der Mitschnitt des Livestreams aus dem Funkhaus in München ist hier zu sehen.

Das neue Jahr beginnt allerdings nicht weniger vielversprechend. Fünf Kurzfilme unserer Schule sind bereits für das bayerische Jugendfilmfestival Jufinale nominiert, das auf Mai 2022 verschoben wurde. Mal sehen, welche Preise unsere Schüler*innen diesmal heimbringen.